Soazza

Endlich habe ich Zeit gefunden, die beiden Segmentkästen für Soazza zu erstellen. Die drei wichtigsten Gebäude habe ich gebaut und so konnte eine erste Stellprobe mit den endgültigen Standorten gemacht werden, um einen ersten Gesamteindruck zu erhalten.

Hier noch die Bilder zur fertig zusammengeabuten Kammfabrik

Soazza

Die Kammfabrik

Seit gestern habe ich mich an die Farbgebung der Kammfabrik gemacht. Der Erdgeschossteil ist mit rotbraunen Backsteinen aufgebaut. Die genaue und passende Farbe zu finden ist nicht einfach.

Nach einige Versuchen bin ich auf Rehbraun gestossen. Die Farbe wird mittels eines Pinsels aufgebracht um dann anschliessen mit einem Schwamm regelmässig verteilt und verrieben wird.

Nach der Trockung wird die Mauer zweimal mit Schutzwasser behandelt, so dass sich der dunkle Schmutz in die Fugen läuft und festsetzt.

Die Fenster der Kammfabrik wiesen blaue Rahmen auf. Auch diese habe ich nach der Färbung mit Schmutzwasser bearbeitet. Sie sollen ja nicht “neu” wirken.

Auf der vom Bahnhof abgewandten Seite wird eine Betontreppe auf das Dach bzw. die Terasse führen. Sie wird aus kleinsten gelaserten Einzelteilen zusammengeleimt.

 

Soazza

Nach langem Warten habe ich endlich die originalen Katasterpläne der RhB von Soazza erhalten.

Damit konnte ich nun die ziemlich definitive Planung bzw. Stellung der Geleise und gebauten Gebäude von Soazza vornehmen.

Die beiden Segmente weisen je 50 cm Breite und 110 cm Länge auf. Die Höhe des Rahmens beträgt wie immer 15 cm.

Letzte Woche kam dann auch der gelaserte Bausatz der Kammfabrik. 🙂 Nun kann es wieder weitergehen mit dem Projekt Soazza.

Fahrzeuge: Inneneinrichtung

In den letzten Tagen habe ich die meisten meiner EW I und EW III (BEX erster Generation) gepimpt:

  • Fahrgastraum wurde farblich dem Vorbild entsprechend angepasst
  • Chinagenerika-Preiserlein einsetzen (zwischen 10-20 pro Wagen)
  • farbliche Anpassung der Trittbretter

 

Fahrzeuge: Inneneinrichtung

Diese Tage habe ich mich wieder einmal den Fahrzeugen der BB gewidmet, genauer gesagt den Inneneinrichtungen der EW 1.

Damit sie mit Personen bestückt werden können, habe ich ein wenig Vorbildrecherche gemacht.

Anfänglich war ich der Meinung, dass die B-Wagen im Raucherabteil rot und im Nichtraucherabteil grün waren. Jedoch habe ich keine entsprechende Fotos gefunden. Die Wagen waren bis zum Refitprogramm in einem dunklen braunen Kunstleder gehalten.

Dies versuchte ich nun nachzubilden:

Soazza

Die kleine Kammfabrik (rot eingekreist) südlich des Bahnhofgebäudes ist auf dem CAD nun fertig gezeichnet und unterwegs zum Laser.

Die Terrasse war über eine Steintreppe zu erreichen.

Quelle: L. Mantovani, Soazza


Die in rot gehaltenen Linien werden graviert. Im Vorbild handelte es sich dabei um rote Backsteine.

Soazza / Mesocco

Neu aufgeschaltet: Bilder von den Bahnhofsarealen Soazza und Mesocco

Soazza

In der vergangenen Woche erhielt ich durch zwei Quellen wichtige Informationen zu zwei Gebäuden im Umfeld des ehemaligen Bahnhofs.

Zum Patrizierhaus:

Wie hier auf diesem Bild, welches ich im Netz gefungen habe, zu sehen ist, ist die Haupseite nicht mit einer Eingangstüre, sondern gleich mit drei Türen versehen.

Quelle: https://lanostrastoria.imgix.net

Vergleiche mein Modell:

Dies konnte ich bei meiner Recherche vor Ort im Oktober wegen Bäumen und Büschen nicht sehen. Dies ist natürlich sehr ärgerlich.

Weitere kleine Fehler sind mir ebenfalls unterlaufen. Nun bin ich mir schon ernsthaft am Überlegen, ob das Haus nicht nochmals gebaut werden soll.. Mal schauen.

Südlich des Bahnhofsgebäudes habe ich auf einigen Fotos folgendes Gebäude (roter Kreis) gefunden.

Quelle: L. Mantovani, Soazza

Es soll sich dabei um eine Kammfabrik gehandelt haben, welche zwei Arbeiter beschäftigte. Dahinter gab es eine einfache Garage.

Mit Hilfe eines anderen Fotos werde ich nun versuchen, diese “Kammfabrik” zu rekunstruieren und auf den Segmenten zu integrieren.


Für die ganze Szene habe ich mit Hilfe des öffentlich zugänglichen Ortsplanes eine mögliche Aufstellung auf den beiden Segmenten gemacht, anschliessend eine Stellprobe mit den Segmentbrettern.

Soazza

Tadaa, das Patrizierhaus ist (fast) fertig.

Todo-Liste:

  • Fallleitungen der Dachrinnen
  • 1 Kamin fehlt noch
  • die angebaute Garage
  • Balkon auf der Südseite
  • Treppe zum Haupteinang

Wird fortgesetzt..

Soazza

Das Bahnhofsgebäude mit der Laderampe ist nun erstellt und praktisch bereit für den Einbau in die beiden künftigen Segmente “Soazza”.


Das Patrizierhaus:

Seit dem letzten Bericht wurden die Fensterrahmen, die Fensterfolie und die Fensterläden eingesetzt bzw. geklebt.

Das Dachgerüst:

Mit Spanten habe ich die Konturen des Daches vorgegeben. Anschliessend erstellte ich aus 1 mm dünnen Schreibunterlagen aus Kunststoff die Träger der Schieferdachziegel.

Kamine und Dachschieferziegel: