Segment 17: Cavagliasco II

Die Kunstbauten sind alle fertig erstellt und eingebaut. Beim Lehnviadukt musste ich einen Kompromiss eingehen: Aus Platzgründen konnte nur ein Bogen realisiert werden, dieser jedoch ist massstäblich.

Nun geht es an die Gestaltung der Geländehaut. Wie üblich verbaue ich Gipsernetze, darüber kommt eine Schicht Gipsbinden.

Segment 17: Cavagliasco II

In der “Problemzone Cavagliasco” sind noch weitere Kunstbauten zu erstellen. Einerseits ein Lehnviadukt, das mehrmals verstärkt werden musste, sowie eine Stützmauer.

Im Bereich des Lehnviaduktes musste das Schotterbett in ein Metallkorsett verpackt werden, da der Berg in ständiger Bewegung ist. Dieser Umstand wird im Modell ebenfalls abgebildet.

Segment 17: Cavagliasco II

Das Gelände nimmt langsam Form an..

Segment 17: Cavagliasco II

Segment 17: Cavagliasco II

Die Innenwände der Tunnelportale sind nun mit Gips ausgegossen.

Segment 17: Cavagliasco II

Update:

Resultat nach vielen Stunden Fugen kratzen..

Mit Schnellspachtel werden die einzelnen Steinchen abgetupft. Dies macht die einzelnen Steine viel plastischer. Nach dem Trocknen müssen leider die meisten Fugen nochmals ausgekratzt werden. Ein Aufwand, der sich aber sehr lohnt.

Segment 17: Cavagliasco II

Übersicht über das Segment 17

Bau des unteren Cavagliasco-Viaduktes..

Daneben müssen vier Tunnelportale gegipst und geritzt werden. Für mich ein Neuland, da ich die bisherigen Portale immer mit der Teigmethode erstellt habe.

Segment 17: Cavagliasco II

Von der Idee zur Umsetzung dauert es oft etwas länger.

Diese Woche nun habe ich begonnen, das Segment 17 “Cavagliasco II” bzw. die untere Cavagliasco-Brücke zu bauen. Es handelt sich dabei um das baugleiche Bauwerk wie auf der oberen Schleife. Die Vorbildbrücke musste im Sommer 2002 aufgrund der instabilen Grundverhältnisse abgerissen und durch eine provisorische Metall-Militärbrücke ersetzt werden.

alte Steinbogenbrücke (Quelle: Aldo Rota aus “tec21”)neue Militärbrücke seit 2002

Zum Modell:

 

Segment 15-18: Untere Ebene

Heute habe ich den veränderten Gleisbau auf den Segmenten 15-18 vollendet.  Das obere Cavagliasco-Segment habe ich erfolgreich eins nach links verschoben.

Segment 15-18: Untere Ebene

Ursprünglich wollte ich die untere Cavagliasco-Brücke als “blindes”, nicht befahrbares Segment vor die obere Brücke bauen.

Nun bin ich auf eine ganz andere, viel bessere Lösung gekommen. Das Segment “Cavagliasco” versetzte ich eins nach links. Rechts daneben wird dann ein Segment mit der unteren Cavagliasco-Brücke bestückt werden. Dabei werden die beiden Szenen durch einen Szenentrenner optisch unterbrochen, da die untere Brücke in Wirklichkeit um 180 Grad gedreht ist.

Weil das Segment des oberen Cavagliasco-Viaduktes einen Einschnitt unter die Liegefläche der unteren Ebene hat, musste dieser ebenfalls nach links verschoben werden.

 

Damit während des Umbaus nicht wieder die ganze Anlage verstaubt, habe ich erstmals alles mit Plastikplanen abgedeckt. Mal schauen, ob’s das bringt..